Loading...

Kategorie: Versuche

Bier-Versuchen ist vielseitig und vieldeutig. Selber brauen oder selber trinken? Probieren oder experimentieren? Suche oder versuchen? Craft-Bier ist immer auch eine Suche nach dem richtigen Rezept, dem passenden Bier. Und ein Versuchen, egal ob neuer Stil, neue Brauerei oder alter Klassiker.

Bierversuche.ch ist ein Craft-Bier online Magazin. Wir berichten von durchgeführten Craft-Bier Tastings. Wir schreiben über Bier-Awards. Und wir liefern Hintergrundinformationen über den Craft-Bier Markt und die (Schweizer) Craft-Bier Szene.

Der Wolf braute für Qbeer

Zum zweiten Mal hat Qbeer ihre Qommunity eingeladen, für ein Rezept zu stimmen und so das eigene Bier zu kreieren. Am 13. April wurden die beiden Biere bei der Brauerei Dr. Brauwolf ausgeschenkt. Wir waren vor Ort und haben dem Wolf Stefan und Miss Qbeer Eva ein paar Fragen gestellt.

Grossartige Schweizer Lagerbiere für einen unvergesslichen Fussballabend

Wenn ab dem 14. Juni jeden Abend wieder 22 verschwitzte Männer zur Freude der ganzen Welt hinter einem Ball herrennen, wird ein Getränk ganz besonders im Fokus der männlichen und weiblichen Fussballbegeisterung stehen: das Bier. Wir zeigen hier die besten Schweizer Bieralternativen zu den Produkten der globalen Player wie Heineken (z.B. Eichhof, Calanda) oder Carlsberg (Feldschlösschen, Valaisanne, Hürlimann, Cardinal) oder auch WM Sponsor AB InBEV (Budweiser) auf.

Zwei Tage Richter – Hinter den Kulissen des B&R Beer Contest

Bereits zum zweiten Mal fand der Brau & Rauch Beer Contest statt. Das ist der einzige Wettbewerb der Schweiz bei dem Fachleute die Biere bewerten und den Brauern ein Feedback geben [hier die Liste aller Judges]. Es war uns eine Freude auch in diesem Jahr die Biere zu probieren und bewerten. Mit dabei war auch Christoph Kneuss von Aabachbier und Wortspieler. Wir haben ihn gebeten zu berichten, was es bedeutet zwei Tage Richter zu sein.

Biere aus Flandern trinken und Dinge lernen

Bier gehört zu Belgien wie Schokolade zur Schweiz, Knarren zu den Vereinigten Staaten und Ceviche zu Peru: Das Eine geht nicht ohne das Andere. Zu Hause haben wir das Buch «1000 Belgische Biere» und blättert man dieses durch, findet man eine riesige Menge Brauereien von denen zu mindestens wir noch nie gehört haben. Als uns die Organisation «Flanders Investment & Trade» zum Bier trinken… uhm, entdecken… eingeladen hat, war’s offensichtlich und klar; da müssen wir hin! Der Anlass richtete sich in erster Linie an Leute aus Gastronomie und Handel, während wir als Multiplikatoren eingeladen wurden, die frohe Botschaft zu verbreiten. Alles in der Hoffnung, dass diese Biere bald in der Schweiz erhältlich sein werden.

Tasting: Pale Ale

Wir brauen in der Zeit, in der wir nicht putzen. Wir wettkämpfen in der Zeit, in der wir nicht trainieren. Wir jurorieren in der Zeit, in der wir nicht üben. Gemäss diesem Motto haben wir die Läden und Keller gestürmt, uns mit Pale Ale eingedeckt und diese blind aus dem gleichen Kühlschrank in identischen Gläsern probiert.

Brautag: In A Caraway Saijon – Collabo mit 523

Eigentlich ist ja De Molen an allem schuld. Während einem unverfänglichen Gespräch, am Rande der CBC 2014, über Zutaten, die es unbedingt mal in eine Bierkreation schaffen sollten, erwähnten die beiden Brauer: “Senf”. Zumindest mich liess die Bieridee kaum mehr los. Ein paar Monate später, und anschliessend ans Collabo-Angebot von 523 nach unserem Interview, als es darum ging sich zu Dritt an eine gemeinsame Brauidee heranzutasten, durchfuhr mich der De Molen-Blitz aus der Vergangenheit wieder. Ein Senf-Saison!

Brasserie des 5 Quatre Mille/Bière de Zinal

Für die Walliser ist der Rest der Schweiz nur eine Nationalhymne entfernt davon als Ausland zu gelten. Wir wissen zwar nicht genau wie’s mit der Unabhängigkeitsbewegung im Bergkanton aussieht, aber sollten die heimlich die Hellebarden wetzen, dann erinnern wir uns an ein Zitat von Frank Zappa: „Man kann kein richtiges Land sein bis man ein eigenes Bier und eine eigene Fluggesellschaft hat. Es hilft wenn man eine eigene Fussballmannschaft hat oder Nuklearwaffen, aber man braucht mindestens ein Bier.“